Sie befinden sich hier: Dr. Peter Gehrke

Dr. Peter Gehrke

Abstract

Trotz der dokumentierten Erfolgsraten bei der Versorgung mit Implantaten sind prothetische Komplikationen kein seltenes Phänomen. Während kleinere prothetische Komplikationen mit geringem Zeit- und Kostenaufwand zu korrigieren sind, führen schwerwiegende Probleme zum Verlust des Implantats und/oder der gesamten Suprakonstruktion.

Prothetische Komplikationen werden in biologische oder mechanische Komplikationen eingeteilt. Biologische Komplikationen können z.B. durch übersehene Zementreste entstehen und zu irreversiblen entzündlichen Reaktionen der periimplantären Hart- und Weichgewebe führen. Mechanische Komplikationen treten auf, wenn die Ermüdungsfestigkeit der Restaurationskomponenten überschritten wird und in der Folge zum Materialversagen führt. Verschiedene Versorgungsformen und der damit einhergehende Einsatz unterschiedlicher Materialien (z.B. Keramik/Kunststoff/Metall) und Behandlungskonzepte (z.B. zementiert/abnehmbar, teleskopierend/Steg, konfektioniert/individuell) birgt deutlich unterschiedliche Risikopotentiale. Das Auftreten von Frakturen, Retentionsverlust und Lockerungen ist dabei abhängig von der gewählten Versorgungsform. Ästhetische und phonetische Defizite implantatgetragener Versorgungen sind nur selten Gegenstand wissenschaftlicher Studien, da sie keinen Einfluss auf die klassischen Erfolgskriterien haben, besitzen jedoch im klinischen Alltag hohe praktische Relevanz.

Ziele: (1) Entwicklung eines grundlegenden Verständnisses für das Management und die Prävention technischer, biologischer und ästhetischer Komplikationen in der Implantatprothetik (2) Erkennen potenzieller Vorteile und Grenzen von Materialien für Suprakonstruktionen. (3) Erkennen chirurgischer Herausforderungen und deren Auswirkungen auf das restaurative Ergebnis.

Curriculum Vitae

Nach dem Studium der Zahnmedizin an der Freien Universität Berlin, erhielt Dr. Peter U. Gehrke 1991 seine Approbation und 1992 seine Promotion zum Dr. med. dent. Nach einem Stipendium der Schering AG, Pharmaceutical Industries ließ sich Dr. Gehrke als Zahnarzt in privater Praxis nieder und arbeitete in den Tätigkeitsschwerpunkten zahnärztliche Prothetik und Implantologie. 1996 post-graduierte er an der New York University College of Dentistry, USA, im Restorative and Prosthodontic Sciences Department of Implant Dentistry.

Nach seiner Tätigkeit als Marketing Manager und Senior Manager Medical Marketing in der Implantatindustrie ist Dr. Gehrke der oralchirurgischen Praxis Prof. Dr. Dhom in Ludwigshafen als Partner für Implantatprothetik beigetreten. Er hat zahlreiche wissenschaftliche Artikel publiziert, ist Co-Autor des im Blackwell Publishing Verlag erschienen Textbuches „Fundamentals of Esthetic Implant Dentistry“ und hält national und international Vorträge über Implantatmakro- und Mikrodesign, Biomechanik und Implantatprothetik. Dr. Gehrke hat die Tätigkeitsschwerpunkte Implantologie und ästhetische Zahnheilkunde erworben und arbeitet als nebenberufliche Lehrkraft an der Steinbeis-Hochschule Berlin, im Studiengang Master of Science in oraler Implantologie und Parodontaltherapie. Er ist aktives Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI), sowie der Academy of Osseointegration, der European Association for Osseointegration und des International College of Prosthodontics.


» Passwort vergessen

VOILA_REP_ID=C12579F3:00378C90