Sie befinden sich hier: Volles Haus bei BDIZ EDI und DGOI/ICOI

Volles Haus bei BDIZ EDI und DGOI/ICOI

'Wer nicht wagt, der nicht gewinnt': Die Vorstände von BDIZ EDI und DGOI hatten sich vor über einem Jahr entschieden, ihre Jahreskongresse 2011 gemeinsam zu veranstalten. Mit dem 15. Symposium des BDIZ EDI und dem 8. Internationalen Jahreskongress der DGOI Mitte September in München haben sie bewiesen, dass es funktioniert. Mit rund 600 Teilnehmern war die Veranstaltung in München, die unter dem Motto 'Implantologie im Team' stand, restlos ausgebucht. Der zweitägige Kongress, der nicht nur an implantologische Praxen adressiert war, tagte im Hotel Sofitel Munich Bayerpost im Zentrum Münchens. 

14 Industrie-Workshops liefen parallel in zwei Sessions. Das Main Podium wartete mit 17 international bekannten Referenten auf, die schwerpunktmäßig, aber nicht ausschließlich Themen rund um die Implantologie behandelten. Ein eigenes Programm für die zahnmedizinischen Assistenzberufe musste aufgrund der hohen Teilnehmerzahl und der restlos ausgebuchten Workshop-Räume sogar ins benachbarte Hotel LeMeridien 'ausgelagert' werden.

Der Präsident der Bayerischen Landeszahnärztekammer, Prof. Dr. Christoph Benz, zeigte sich in seinem Grußwort beeindruckt von der Leistung der beiden Gesellschaften. Teilnehmer und Aussteller waren hochzufrieden. Die Bewertungen reichten von 'Super, weiter so!' ber 'Das Event war sehr gelungen' bis zu 'Es gibt wirklich nichts, was man hätte noch besser machen können - großes Lob an alle Beteiligten.' Leichte Kritik traf den frühen Beginn am Samstag: 'Wer die Abendveranstaltung mitgemacht hat, hatte sicher einige Schwierigkeiten mit dem 8 Uhr-Termin', so ein Teilnehmer.

Die wissenschaftlichen Leiter des Kongresses, Prof. Dr. Dr. Joachim E. Zöller aus Köln und Prof. Dr. Georg H. Nentwig aus Frankfurt/Main, führten zwei Tage lang durch ein abwechslungsreiches Programm und diskutierten mit den Referenten und Teilnehmer über neue Aspekte im zahnmedizinisch-wissenschaftlichen Bereich, rund um rechtliche Aspekte, aber auch darüber, was das Team zur erfolgreichen Praxis beitragen kann.

Mission accomplished: Die Präsidenten von BDIZ EDI und DGOI/ICOI, Christian Berger und Dr. Georg Bayer, brachten ihre Freude über das gelungene Pilotprojekt zum Abschluss des gemeinsamen Kongresses zum Ausdruck. Diese Veranstaltung, so ihr gemeinsamer Tenor, könne wegweisend für künftige implantologische Kongresse sein. Sie bedankten sich bei den Teilnehmern und den Industriepartnern, die diesen Weg mitgegangen seien.
mmer, Prof. Dr. Christoph Benz, zeigte sich in seinem Grußwort beeindruckt von der Leistung der beiden Gesellschaften. Teilnehmer und Aussteller waren hochzufrieden. Die Bewertungen reichten von 'Super, weiter so!' über 'Das Event war sehr gelungen' bis zu 'Es gibt wirklich nichts, was man hätte noch besser machen können - großes Lob an alle Beteiligten.' Leichte Kritik traf den frühen Beginn am Samstag: 'Wer die Abendveranstaltung mitgemacht hat, hatte sicher einige Schwierigkeiten mit dem 8 Uhr-Termin', so ein Teilnehmer.

Die wissenschaftlichen Leiter des Kongresses, Prof. Dr. Dr. Joachim E. Zöller aus Köln und Prof. Dr. Georg H. Nentwig aus Frankfurt/Main, führten zwei Tage lang durch ein abwechslungsreiches Programm und diskutierten mit den Referenten und Teilnehmer über neue Aspekte im zahnmedizinisch-wissenschaftlichen Bereich, rund um rechtliche Aspekte, aber auch darüber, was das Team zur erfolgreichen Praxis beitragen kann.

Mission accomplished: Die Präsidenten von BDIZ EDI und DGOI/ICOI, Christian Berger und Dr. Georg Bayer, brachten ihre Freude über das gelungene Pilotprojekt zum Abschluss des gemeinsamen Kongresses zum Ausdruck. Diese Veranstaltung, so ihr gemeinsamer Tenor, könne wegweisend für künftige implantologische Kongresse sein. Sie bedankten sich bei den Teilnehmern und den Industriepartnern, die diesen Weg mitgegangen seien.


» Passwort vergessen

VOILA_REP_ID=C12579F3:00378C90