Sie befinden sich hier: 3D-Bildgebung Schwerpunkt im BDIZ EDI konkret

3D-Bildgebung Schwerpunkt im BDIZ EDI konkret

Ausgabe 2/2009 liefert Hintergrund und Aktuelles zur dreidimensionalen Diagnostik in der Implantologie

Das Schwerpunktthema des BDIZ EDI des Jahres 2009 ist auch das Leitthema dieser Ausgabe. Auf Seite 8 wird der Leitfaden der Europäischen Konsensuskonferenz für den Umgang mit der 3D-Bildgebung in der Implantologie vorgestellt. Im Interview auf Seite 14 erklärt der deutsche 'Röntgenpapst' Prof. Dr. u.J. Rother, warum 3D längst Gegenwart ist. Die Vorschau auf das 13. BDIZ EDI Symposium am 9. und 10. Oktober 2009 in München auf S. 16 legt offen, dass sich auch das diesjährige Jahressymposium auf 3D fokussiert.

Der BDIZ EDI startet in München zudem einen Fachkundekurs im Strahlenschutz - digitale Volumentomografie (DVT) am 9. Oktober (Seite 22). Rechtliche Hinweise zum Umgang mit der digitalen Volumentomografie liefert der Beitrag von Justiziar Dr. Thomas Ratajczak auf S. 24. Auf Seite 26 wird das Modell eines 3D-Praxisnetzes vorgestellt, das von 17 Zahnärzten in Augsburg betrieben wird. Das diesjährige Experten Symposium des BDIZ EDI in Köln drehte sich um den den schönen Titel 'Implantologie ist dreidimensional'. Der Beitrag ist auf S. 72 zu finden. Schließlich gibt der Beitrag der Autoren Ritter/Neugebauer/Zöller Aufschluss über Indikationen und Anwendung der DVT und behandelt ab S. 76 Fragen nach Volumengröße, Indikationsbreite, Dosis und Bildqualität.


» Passwort vergessen

VOILA_REP_ID=C12579F3:00378C90