Sie befinden sich hier: Mehr zum Schutzbrief des BDIZ EDI

Mehr zum Schutzbrief des BDIZ EDI

Mehr Sicherheit, weniger vergessene Leistungen

In der Geschäftsstelle der Servicegesellschaft Zahnärztliche Dienstleistungen mbH (SZD) gehen seit einigen Wochen Kostenvoranschläge und Honorarabrechnungen der Inhaber des 'Schutzbrief zahnärztliche Abrechnung' zur Überprüfung ein. Die SZD garantiert in erster Linie mehr Sicherheit bei der Abrechnung, ermittelte in vielen Fällen aber auch etliche, offensichtlich vergessene Leistungen und konnte diese Information an den Zahnarzt weitergeben.

Der BDIZ EDI als alleiniger Gesellschafter der SZD hat für die GmbH als Kooperationspartner die Dr. Güldener Firmengruppe, die Rechtsanwaltskanzlei Ratajczak & Partner und die DAISY Akademie + Verlag GmbH mit ins Boot geholt.

Die Mitglieder der Schutzbrief-Gemeinschaft können sich also auf ein professionelles Team verlassen, das die Mitgliedspraxen in Abrechnungs- und Rechtsfragen vollumfänglich betreuen wird. Die jeweiligen Anfragen werden in Bonn gesichtet und bearbeitet, bzw. an die Kooperationspartner weitergeleitet. Als Geschäftsführer fungiert Dr. Stefan Liepe, der auch Geschäftsführer des BDIZ EDI ist. Dr. Liepe ist implantologisch tätig und engagiert sich seit mehreren Jahren im BDIZ EDI.

Schutzbrief-Inhaber können künftig Kostenvoranschläge bzw. Honorarrechnungen ab einem zahnärztlichen Honorar/Erstattungswert ab 1.000 Euro an die SZD zur Bearbeitung einreichen.

Mitglieder des BDIZ EDI können pro Schutzbrief 15 Kostenvoranschläge oder Honorarrechnungen pro Schutzbrief bearbeiten lassen; Nichtmitglieder 5. Der Erwerb mehrerer Schutzbriefe ist möglich. Wer Inhaber eines Schutzbriefes ist, kann Kostenvoranschläge bzw. Honorarrechnungen über 1.000 Euro zur Prüfung an die SZD GmbH senden – und zwar bevor mit dem Kostenerstatter Kontakt aufgenommen wurde. So kann die SZD möglicherweise vermeiden, dass es zu einer Ablehnung durch den Kostenerstatter bzw. zu einem langwierigen Schriftverkehr und sogar rechtlichen Auseinandersetzungen kommt.

Den ersten anonymisiert vorgestellten Abrechnungsfall im BDIZ EDI konkret finden Sie auf S. 16 und 17 in der Ausgabe 3/2008

Mehr Informationen finden Sie unten.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte die Geschäftsstelle der Servicegesellschaft Zahnärztliche Dienstleistungen mbH in Bonn: Tel. 0228/184197-00 oder -01.


» Passwort vergessen

VOILA_REP_ID=C12579F3:00378C90