Sie befinden sich hier: Patienten » Wann helfen Implantate?

Wann helfen Implantate?

Die moderne Zahnheilkunde macht den Patienten viele sinnvolle Angebote, zwischen denen sie auswählen können.

Sind Implantate auch bei wenigen eigenen Zähnen möglich?

Auf jeden Fall! Implantate sind eine ideale Lösung, weil sie wie bei einem Baukastensystem viele Erweiterungsmöglichkeiten bieten. Schon wenige Implantate verbessern enorm den Halt von Zahnersatz.

Was, wenn ich zahnlos bin?

Das Leben ohne Zähne ist aus vielfacher Sicht ein große Belastung: Ohne Zahnersatz sieht das Gesicht eingefallen aus, das Sprechen ist erschwert, das Kauen wird in einem zahnlosen Mund zu einer so großen Strapaze. Mangelernährung und damit einhergehende Krankheiten können die Folge sein. Auch der soziale Aspekt spielt eine große Rolle. Zahnlose Menschen fühlen sich nicht selten von der Gesellschaft ausgegrenzt. Das muss nach dem Stand der heutigen Zahnmedizin aber nicht so sein. Es gibt auch für noch so schwierig erscheinende Fälle eine Lösung!

Neu gewonnene Lebensqualität

Mit sicher und fest sitzenden 'neuen Zähnen' gewinnt man nicht nur Lebensfreude und Lebensqualität, sondern auch Gesundheit.Viele Patienten fühlen sich mit ihren festen Zähnen zudem wieder sicher und attraktiv – es beginnt ein neues Leben.

Langfristig denken!

In alle Überlegungen fließt immer der Gedanke an eine langfristige Lösung ein, denn Implantate halten sehr lange. So sind spätere Umbaumöglichkeiten und Erweiterungen des Zahnersatzes schon bei Behandlungsbeginn einzuplanen. Abgesehen davon kann mit fortschreitendem Alter die Pflege und Handhabung von herausnehmbarem Zahnersatz schwerer werden - auch daran muss gedacht werden. Deshalb müssen bei jeder Behandlungsplanung die individuelle Situation des Patienten, seine Bedürfnisse und seine Erwartungen berücksichtigt werden. Vor einer Zahnersatzversorgung sollte man sich daher für die Planung Zeit nehmen und sich ausfühlich beraten lassen!


» Passwort vergessen

VOILA_REP_ID=C12579F3:00378C90